Checkliste Mietwagen – Worauf Sie bei der Mietwagen-Buchung achten müssen!

Worauf Sie bei einem Mietwagen achten sollten

Es gibt diverse Autovermieter, bei denen Sie sich für einen oder auch für mehrere Tage ein Fahrzeug mieten können. Ganz egal, aus welchem Grund Sie einen Mietwagen benötigen, zum Beispiel um im Urlaub von A nach B zu kommen oder um einen einen geschäftlichen Termin wahrzunehmen, es gibt bestimmte Dinge, die Sie bei der Buchung, der Abholung bzw. Übernahme und der Rückgabe des Mietwagens unbedingt beachten sollten. Auf diese Weise vermeiden Sie eventuelle Zusatzkosten und ersparen sich gegebenenfalls jede Menge Ärger im Anschluss. Die folgenden Checklisten verraten Ihnen, welche Punkte das sind.

Die Buchung eines Mietwagens: Das gibt es zu beachten!

Wollen Sie einen Mietwagen buchen, sollten Sie Folgendes beachten:

Mietpreise und Extrakosten vergleichen

Auf der Suche nach dem günstigsten Mietwagen vergleichen Sie am besten die Mietpreise verschiedener Anbieter. Achten Sie dabei auch auf die Extrakosten, die unter anderem für folgende Extras anfallen können:

  • Navigationsgerät
  • Kindersitz
  • Zusatzfahrer
  • Fahrer, die jünger als 25 sind
  • Fahrten ins Ausland
  • Überschreitungen von Kilometerbegrenzungen
  • Einwegmiete
  • Zustellung oder Abholung des Mietwagens durch den Vermieter
  • Entleihen an Bahnhöfen oder Flughäfen
  • Winterreifen
  • Dachgepäckträger.

Einen Blick auf den Versicherungsschutz werfen

Welcher Versicherungsschutz ist inbegriffen?

  • Haftpflichtversicherung: Wichtig ist eine ausreichende Deckungssumme, damit ein gegebenenfalls durch Sie verursachter Schaden voll gedeckt ist. Die Abkürzungen „ALI“ (Additional Liability Insurance) und „LIS“ (Liability Insurance Supplement) bedeuten in diesem Zusammenhang eine Erhöhung der Haftpflicht-Deckungssumme.
  • Vollkaskoversicherung: Ist nicht immer inbegriffen, aber empfehlenswert. Hinter einer „CDW“ (Collision Damage Waiver) verbirgt sich eine Vollkaskoversicherung mit einer Haftungsreduzierung, aber nicht automatisch mit einer Haftungsbefreiung. Das ist von Land zu Land unterschiedlich. Das Kürzel „LDW“ (Loss Damage Waiver) steht für eine Vollkaskoversicherung mit einer Haftungsbefreiung für Schäden am Mietwagen, die auch bei Diebstahl und Vandalismus greift. Eine Vollkaskoversicherung mit einer besonders niedrigen bis gar keiner Selbstbeteiligung wird „SCDW“ (Super Collision Damage Waiver) abgekürzt.

Weitere Versicherungskürzel:

  • „CCP“ (Carefree Personal Protection): Personen- und Gepäckversicherung sowie Deckung der Kosten für einige Arztnotfalldienste
  • „PAI“ (Personal Accident Insurance): Insassenversicherung bei Verletzung oder Tod eines Insassen
  • „PEP“ (Personal Effects Protection) / „PEC“ (Personal Effects Coverage): Gepäckversicherung
  • „STP“ (Super Theft Protection): Diebstahlversicherung mit besonders niedriger bis gar keiner Selbstbeteiligung
  • „TP“ (Theft Protection): Diebstahlversicherung regelmäßig mit Selbstbeteiligung
  • „UMP“ (Uninsured Motorist Protection): Versicherung für Schäden an dem Mietwagen oder dem Fahrer, welche durch einen unterversicherten oder flüchtigen Unfallgegner verursacht wurden.

Auch das Kleingedruckte beachten

Sehen Sie auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters ein. Sofern Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie nach.

Checkliste für die Abholung und Übernahme des Fahrzeugs

Haben Sie einen Mietwagen gebucht und holen diesen ab, checken Sie die folgenden Punkte:

An wichtige Dokumente für die Abholung denken

Denken Sie daran alle für die Anmietung wichtigen Dokumente zur Abholung des Mietfahrzeuges mitzunehmen. Dazu gehören:

  • Personalausweis bzw. Reisepass
  • Führerschein von jedem eingetragenen Fahrer
  • Kreditkarte des Hauptfahrers bzw. Mieters für die Kaution
  • bei geleisteter Vorauszahlung: Mietwagen-Voucher
  • bei Reservierung ohne Vorauszahlung: Reservierungsbestätigung.

Mietvertrag durchlesen

Ist der Mietwagenpreis korrekt im Mietvertrag angegeben? Sind alle gewünschten Versicherungsleistungen enthalten? Sind alle Extrakosten (zum Beispiel für Kindersitz, Navi und Zusatzfahrer) konkret aufgeführt?

Höhe der Kaution festlegen

Wurde die Höhe der Kaution, die in der Regel auf der Kreditkarte geblockt wird, vereinbart? Haben Sie einen Beleg darüber erhalten? Letzteren unbedingt aufbewahren.

Tankregelung vereinbaren und Füllstand kontrollieren

Klären Sie ab, welche Tankregelung Anwendung findet. Unterschieden wird zwischen:

  • Voll / Voll: Mietwagen wird vollgetankt zur Verfügung gestellt und muss vollgetankt zurückgeben werden.
  • Voll / Leer: Mietwagen wird vollgetankt übergeben und kann ohne Volltanken wieder abgegeben werden. Der Vermieter tankt den Wagen dann wieder voll und stellt den verbrauchten Treibstoff in Rechnung. Hinzu kommen dann regelmäßig noch Servicegebühren.
  • Gleicher Füllstand: Mietwagen wird mit einem bestimmten Füllstand übergeben und muss vor der Rückgabe wieder genauso voll getankt werden.
  • Erste Tankfüllung inklusive: Wagen wird vollgetankt übergeben und es wird neben der Mietgebühr eine ganze Tankfüllung berechnet. Bei der Rückgabe muss nicht getankt werden. Den noch im Tank befindlichen Kraftstoff haben Sie dann allerdings mitbezahlt.

Kontrollieren Sie, ob der Füllstand der vereinbarten Tankregelung entspricht. Bei der Regelung „Gleicher Füllstand“ halten Sie den Füllstand bei der Mietwagen-Übergabe fest.

Dokumente, Informationen und Telefonnummern

Wurden Ihnen die Fahrzeugpapiere ausgehändigt? Befindet sich die Betriebsanleitung im Mietfahrzeug? Wurden Sie informiert, wer im Falle eines Unfalles oder eine Panne zu benachrichtigen ist? Haben Sie entsprechende Telefonnummern erhalten?

Fahrzeug-Check und Übernahmeprotokoll

Checken Sie das Fahrzeug bei der Abholung und dokumentieren Sie sämtliche Schäden und Mängel. Wichtig ist zudem, dass der Vermieter die festgestellten Schäden und Mängel schriftlich bestätigt. Folgende Punkte sollte Sie vor der Losfahrt überprüfen:

  • Sichtkontrolle: Befinden sich Beulen oder Kratzer am Fahrzeug?
  • Reifenzustand: Ist der Zustand der Reifen und Felgen in Ordnung? Sind die saisonal richtigen Reifen angebracht (zum Beispiel Winterreifen)? Ist ausreichend Reifenprofil vorhanden?
  • Licht prüfen: Funktionieren Fahrlicht, Blinker und Bremslicht?
  • Bremsen testen: Funktionieren die Bremsen?
  • Sicherheitsgurte: Sind die Anschnallgurte im Mietwagen intakt?
  • Ausstattung für den Notfall: Sind Bordwerkzeug, Reserverad, Erste-Hilfe-Set, Warndreieck und soweit vorgeschrieben Warnwesten im Mietauto vorhanden? Achten Sie auch darauf, dass die Mitführbestimmungen (zum Beispiel die Pflicht einen Feuerlöscher an Bord zu haben) des jeweiligen Landes, in dem Sie das Fahrzeug mieten bzw. nutzen, erfüllt sind.
  • Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage: Sind die Scheibenwischer intakt? Funktionieren die Spritzdüsen?
  • Verstellbarkeit der Außenspiegel: Können die Außenspiegel eingestellt werden?
  • Fensterheber kontrollieren: Funktionieren die Fensterheber?
  • Einstellbarkeit der Sitze: Ist insbesondere der Fahrersitz verstellbar?
  • Klimaanlage und/oder Lüftung checken: Arbeiten die Klimaanlage und/oder die Lüftung korrekt?
  • Hupe testen: Funktioniert die Hupe?

Kilometerstand festhalten

Sofern nur eine begrenzte Anzahl an Freikilometern vereinbart wurde, halten Sie unbedingt den Kilometerstand bei der Abholung fest.

Rückgabe vereinbaren

Wann und wo wird das Fahrzeug wieder zurückgegeben? Bei Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten: Ist geklärt, wo das Fahrzeug abgestellt werden soll und wo der Schlüssel hinterlegt wird?

Wichtiges im Rahmen der Mietwagen-Rückgabe

Auch bei der Rückgabe des Mietwagens gibt es noch ein paar wichtige Dinge zu beachten:

Gegebenenfalls Reinigung des Leihwagens

Bevor Sie den Mietwagen wieder zurückgeben, checken Sie, ob der Mietwagen stark verschmutzt ist, um ihn dann gegebenenfalls zu reinigen. Entfernen Sie zudem Müll, wie zum Beispiel leere Kaffeebecher, aus dem Fahrzeug. Auf diese Weise verhindern Sie unter Umständen Mehrkosten.

Je nach Tankregelung: Tanken

Betanken Sie den Mietwagen unmittelbar vor der Rückgabe entsprechend der vereinbarten Tankregelung (s. o.). Bewahren Sie die Tankquittung auf und fotografieren Sie den aktuellen Füllstand.

Kontrollieren, ob alle persönlichen Gegenstände entfernt wurden

Prüfen Sie, ob Sie nichts im Auto vergessen haben und alle Ihre persönlichen Gegenstände wieder aus dem Mietwagen geräumt haben.

Kilometerstand notieren

Falls die Freikilometer im Mietvertrag begrenzt sind, notieren Sie sich den Kilometerstand zum Zeitpunkt der Rückgabe, damit Sie später die Abrechnung kontrollieren können.

Rechtzeitige Abgabe

Halten Sie unbedingt die vereinbarte Zeit für die Rückgabe des Mietwagens ein. Anderenfalls drohen Zusatzkosten, gegebenenfalls berechnet der Vermieter einen weiteren vollen Miettag bei verspäteter Rückgabe.

Übergabe bestätigen lassen

Lassen Sie sich die Mietwagen-Rückgabe quittieren. Wichtig ist dabei auch, dass festgehalten wird, dass Sie keine Schäden am Fahrzeug verursacht haben – jedenfalls soweit dies der Fall ist. Bei Übergabe außerhalb der Öffnungszeiten empfiehlt es sich, den Zustand des Fahrzeuges durch Fotos von innen und außen festzuhalten.

Kreditkartenabrechnung kontrollieren

Nach der Rückgabe gibt es noch einen Punkt, den Sie nicht vergessen sollten. Kontrollieren Sie im Nachgang Ihre Kreditkartenabrechnung.

Und noch etwas Wichtiges zum Schluss

Lassen Sie sich nicht davon abbringen, die Checklisten „abzuarbeiten“. Ein seriöser Autovermieter wird Ihnen die Zeit geben, alles genau zu checken und nicht von Ihnen verlangen, dass Sie vorschnell etwas unterzeichnen, was Sie sich nicht genau angeschaut haben. Erscheint Ihnen der Vermieter unseriös, mieten Sie lieber woanders ein Fahrzeug.

Checkliste Mietwagen – Worauf Sie bei der Mietwagen-Buchung achten müssen!
Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.