Fahrzeugbewertung Österreich: Eurotax und Alternativen

Fahrzeugbewertung Österreich: Eurotax und Alternativen

Viele geben beim Kauf eines neuen Autos ihren alten Wagen beim Händler in Zahlung. Dies mag unter gewissen Umständen von Vorteil sein, muss es aber auch nicht. Oft ist bei einem privaten Verkauf ein höherer Erlös möglich. Auf jeden Fall sollten Sie sich vorher informieren, was Ihr Wagen noch wert ist. Denn leider kommt es doch immer wieder vor, dass der eine oder andere Händler Ihnen weniger zahlt, als Ihr Gebrauchtwagen noch wert wäre. Dann können Sie durch einen Privatverkauf mehr herausholen. Aber auch dann ist es natürlich sinnvoll, sich vorher ein Bild vom Wert Ihres Autos zu machen, bevor Sie dieses an einen neuen Besitzer verkaufen.

Daher sollten Sie vor dem Verkauf – egal, ob an Privat oder an einen Händler – vorher eine professionelle Fahrzeugbewertung durchführen bzw. durchführen lassen. Diese vermittelt Ihnen einen Eindruck, was Ihr Fahrzeug noch wert ist und für wie viel Geld Sie dieses veräußern können bzw. sollten. So können Sie mit gutem Gewissen Ihr Auto zu einem fairen Preis anbieten und besser gewappnet in Preisverhandlungen gehen. Aber auch als Kaufinteressierter kann eine neutrale Bewertung des Kaufobjektes durchaus nicht schaden, um später keine bösen Überraschungen zu erleben und gegebenenfalls eine gute Verhandlungsgrundlage zu haben.

Autobewertungen in Österreich

Wie Sie sehen, gibt es gute Gründe für eine Fahrzeugbewertung vor dem Verkauf oder Kauf. Passenderweise gibt es in Österreich verschiedene Möglichkeiten und Anbieter, um Fahrzeugbewertungen durchführen zu lassen. Der bekannteste und sicherste Weg ist die Eurotax Liste. Sie ist allgemein ein Begriff und liefert Ihnen eine Wertangabe, die in Fachkreisen als fundiert gilt. Daher wird der mit Eurotax ermittelte Autowert in der Regel nicht so leicht angezweifelt. Die Eurotax Autobewertung ist vor allem im gewerblichen Handel mit PKW weit verbreitet und etabliert. Die meisten Gebrauchtwagenhändler informieren sich über die Eurotax Liste über Händlereinkaufspreise und Endkundenpreise.

Aber nicht nur gewerbliche Händler, sondern auch als Privatnutzer können Sie den Angaben und Wertschätzungen von Eurotax natürlich vertrauen und darauf bauen. Die Nutzung der Datenbank von Eurotax ist zwar in der Regel nicht kostenfrei. Die Kosten sind aber gemessen an der erhaltenen Leistung und Zuverlässigkeit der Ergebnisse, somit gerechtfertigt und ihren Preis wert. Daher ist die Nutzung von Eurotax für alle ratsam, die bei der Fahrzeugbewertung auf der sicheren Seite sein und kein Risiko eingehen wollen.

Die Eurotax Liste

Der Anbieter für Autobewertungen Eurotax hat sich über viele Jahre nicht nur einen guten Ruf und große Bekanntheit, sondern auch eine sehr breite Datenbasis erarbeitet. In dieser laufen zahlreiche Informationen aus dem gesamten Fahrzeugmarkt zusammen, um eine möglichst genaue und aktuelle Schätzung anhand der Daten eines Fahrzeuges zu ermitteln. Die Schätzliste umfasst eine riesige Anzahl verschiedener Modelle aller bekannten Hersteller mit einer Vielzahl von Sonderausstattung, für die per Abfrage ein recht guter Schätzwert ausgegeben wird.

Die Ursprünge der Eurotax Liste gehen bereits auf das Jahr 1933 zurück. Damals hat William Glass in Großbritannien die Firma Glass’s gegründet und damit begonnen, umfassende Aufzeichnungen von Daten des KFZ-Marktes anzufertigen. Nach Deutschland kam das Prinzip in den 50er Jahren. Damals hatte ein US-Soldat den Frankfurter Autohändler Hanns W. Schwacke auf die Idee gebracht. Der in Deutschland stationierte Soldat wollte seinen gebrauchten Chevrolet bei dem Autohändler in Zahlung geben. Da dieser Fahrzeugtyp damals im Nachkriegsdeutschland sehr selten war, griff der Amerikaner für die Wert- und damit auch Preisermittlung auf das sogenannte Blue Book der US-Autohändler zurück. Dies inspirierte Schwacke damals, ein vergleichbares System für Deutschland aufzubauen und eine Datensammlung für den deutschen Gebrauchtwagenmarkt anzulegen. 1957 erschien die erste so genannte Schwacke Liste auf einer einzigen Seite und listete damals knapp 40 Modelle auf. Heute hat sich die Schwacke Liste in Deutschland zum Standard etabliert. Nur vier Jahre später schwappte das System auch nach Österreich herüber, wo Helmuth H. Lederer als Pionier des Eurotax zum ersten Mal Preisnachrichten für Gebrauchtwagen herausbrachte.

Im Jahr 1971 schlossen sich die Betreiber der deutschen Schätzliste und dem österreichischen Eurotax zusammen und wurde seitdem unter dem Namen Eurotax geführt. Im Jahr 2000 folgte dann die Fusionierung mit der britischen Firma Glass´s. Seitdem trägt das Unternehmen den Namen EurotaxGlass’s International AG und ist aktuell in 31 Ländern vertreten. Heute umfasst die Eurotax Liste Informationen über rund 360.000 alte und neue Fahrzeuge. Hierunter sind nicht nur PKW, sondern auch Baumaschinen, Mofas und viele weitere Fahrzeuge von mehr als 1.000 Herstellern.

So funktioniert die Autobewertung per Eurotax Liste

Wollen Sie den aktuellen Wert Ihres Fahrzeuges mit der Eurotax Datenbank ermitteln, müssen Sie zunächst den Monat und das Jahr der Erstzulassung, die Marke, das exakte Modell, den Kraftstoff, die Anzahl der Türen sowie den aktuellen Kilometerstand im Onlineformular eingeben. Im dann folgenden zweiten Schritt werden Sonderausstattungen (z. B. Metallic-Lackierung, Lederausstattung, Navigationssystem und mehr) erfasst. Bevor Sie das Ergebnis der Wertermittlung erhalten, folgt im letzten Schritt die Bezahlung. Die Kosten liegen aktuell (Stand Juli 2017) bei 11 CHF. Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte. Anschließend wird Ihnen der geschätzte Fahrzeugwert der Autobewertung mit der Eurotax Liste ausgegeben. Diesen können Sie sich in einem PDF-Dokument abspeichern.

Alternativen zu Eurotax

In der Regel ist die Fahrzeugwertbestimmung mit Eurotax der beste und zuverlässigste Weg. Wollen Sie aber einen anderen Dienst nutzen oder eine weitere Quelle nach einem Vergleichswert befragen, gibt es noch weitere Anbieter für Autobewertungen in Österreich.

In Österreich vertretene Anbieter sind unter anderem der Onlinedienst wirkaufendeinauto.at, bei dem Sie zusätzlich auch durch einen Fachmann den aktuellen Zeitwert Ihres Fahrzeuges bestimmten lassen können. Fahrzeugbewertungen können Sie zudem auch über DAT oder ÖAMTC durchführen. DAT ist hierbei sogar kostenlos, bietet aber nicht die Möglichkeit, individuelle Merkmale und Ausstattungen Ihres Fahrzeuges mit in die Bewertung und Berechnung einzubeziehen. Es handelt sich also nur um einen groben Schätzwert, der dafür aber eben im Vergleich zur Autobewertung per Eurotax Liste kostenfrei ist. Die Werte richten sich nach den Ein- und Verkaufsdaten des aktuellen Gebrauchtwagenmarktes.

Auch beim ÖAMTC ist eine kostenfreie Fahrzeugbewertung möglich, allerdings nur als Mitglied des österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub. Da dieser aber mehr als 2 Millionen Mitglieder zählt, trifft dies auf viele Österreicher zu. An einigen Standorten des Unternehmens ist zudem auch eine Wertermittlung Ihres KFZs durch einen Mitarbeiter von ÖAMTC möglich. Bei der Onlineabfrage des Autowertes ist hingegen auch hier keine Berücksichtigung einzelner Ausstattungsmerkmale möglich.

Fahrzeugbewertung Österreich: Eurotax und Alternativen
Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.